KGS Goetheschule

Neues von unserer Schule

Dienstag, 17. Dezember 2019 - 17:18 Uhr
Spendenübergabe und Theaterstück „Deutschland sucht den Weihnachtsmann“

Am Freitag vor dem dritten Advent fand traditionell die jährliche Adventsfeier an der KGS Goetheschule statt. Die Kinder unserer Theater-AG führten in der festlich geschmückten Aula das Weihnachtsmusical „Deutschland sucht den Weihnachtsmann“ auf.

In der Weihnachtszeit sind alle sehr fleißig – Die Weihnachtswichtel verpacken die vielen Geschenke, die Weihnachtsfrau backt leckere Kekse und die Rentiere machen sich bereit für ihre große Tour. Nur der Weihnachtsmann ist faul; er hat viel zu viel Kekse genascht und ist rund und träge geworden. Dann bricht auch noch der Rentierschlitten unter ihm zusammen. Schnell wird klar, der Weihnachtsmann ist einfach zu dick geworden! Für dieses Weihnachtsfest muss schnellstens ein Ersatz gefunden werden! Aber woher nehmen? Eines der Rentiere hat die zündende Idee einer Castingshow „Deutschland sucht ... den Weihnachtsmann“.

Mit modernen Weihnachtsliedern begleiteten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 und 3 und in einer zweiten Aufführung die Kinder der Klassen 2 und 4 die Suche nach einem neuen Weihnachtsmann. Die Zuschauerinnen und Zuschauer erlebten in der voll besetzten Aula eine turbulente Castingshow, die mit begeistertem Applaus belohnt wurde.

Auf dem im Hauptgebäude aufgebauten Adventsbasar hatten die Eltern und Gäste später die Möglichkeit kleine, von den Schülerinnen und Schülern hergestellte Weihnachtsgeschenke zu erwerben. In der Cafeteria bot die Schulpflegschaft Waffeln und heiße Getränke zur Stärkung an.

Bereits im Herbst konnte sich die Forscher-AG der Goetheschule über eine großzügige Spende der Kreissparkasse Köln freuen. Im Vorfeld der Theater-Aufführung überreichte Patrick Kraemer, stellvertretend für die KSK, Gilta Daniels vom Förderverein einen symbolischen Scheck über die gespendete Summe. Von der Spende konnten wir 15 Calliope mini (Einplatinencomputer), Begleitmaterial sowie zwei Dash-Roboter anschaffen. Mit diesen wird zunächst den Kindern der Forscher-AG ein spielerischer Einstieg in das Programmieren und algorithmische Denken ermöglicht.

Montag, 2. Dezember 2019 - 16:28 Uhr
Adventszeit

Seit heute leuchtet unser von Herrn Isaak aufgestellte Tannenbaum im Foyer der Goetheschule.

Danke an den Förderverein, der uns diesen wunderschönen Baum gespendet hat und herzlichen Dank an Celine, Gerlinda und Skender für das Schmücken.

Montag, 18. November 2019 - 16:53 Uhr
Sankt Martin an der Goetheschule

Ein schönes Martinsfest mit neuem Zugweg und vielen helfenden Händen liegt hinter uns. Herzlichen Dank an die Schulpflegschaft, an Frau Korbmacher, an alle helfenden Eltern, BäckerInnen, MusikerInnen ...

Die Gewinne unserer Verlosung können ab sofort zu den Öffnungszeiten im Sekretariat abgeholt werden.

Dienstag, 5. November 2019 - 20:30 Uhr
JeKits - Kooperation mit den Musikfreunden Urfeld

(Bericht von Jennifer Seidel, KSTA vom 02./03.11.2019)

JeKits an der Goetheschule

Seit dem Schuljahr 2017/2018 kooperieren die Goetheschule und die Musikfreunde Urfeld (www.mfu.de) im Rahmen des NRW Kultur und Musikprojektes „JeKits“ (www.jekits.de).

JeKits – „Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen“ ist ein durch das Land NRW gefördertes kulturelles Bildungsprogramm in Grundschulen mit den alternativen Schwerpunkten Instrumente, Tanzen und Singen. JeKits will dabei möglichst vielen Grundschülern in NRW den Zugang zu musikalischer bzw. tänzerischer Bildung eröffnen, und zwar unabhängig von ihren persönlichen und sozioökonomischen Voraussetzungen.

An der Goetheschule startet das Projekt in der zweiten Klasse. Hier erhält jedes Kind eine Unterrichtsstunde Musikunterricht im Klassenverband („JeKits 1“). Im darauffolgenden dritten
Schuljahr können Schülerinnen und Schüler einen weiteren Kurs („JeKits 2“) besuchen und dabei ein Blas- oder Perkussionsinstrument erlernen.

Um das Zusammenspiel zu lernen, gibt es in „JeKits 2“ wöchentlich eine gemeinsame Stunde mit allen am Projekt teilnehmenden Schülerinnen und Schülern (Orchesterstunde) sowie eine Stunde im Kleingruppenunterricht - getrennt nach Instrumentengruppen - mit einem Instrumentallehrer der Musikfreunde Urfeld. Nach Abschluss des zweijährigen JeKits Programms können die Kinder im Rahmen eines von den Musikfreunden Urfeld initiierten Folgeprogramms weiter zusammen musizieren
(https://www.musikfreunde-urfeld.de/ausbildung/jekits/).

Bei einer Präsentation im Schulausschuss der Stadt Wesseling (Sep. 2019) sprachen Vertreter mehrerer Schulen von einer klassischen „Win-Win-Situation“ für Schule und Verein, denn die
Schule bekommt so qualifizierten Musikunterricht, wie ihn die eigenen Lehrkräfte nicht leisten können, und der Verein Nachwuchs für das Jugendorchester und später das sinfonische Blasorchester.

Bürgermeister Erwin Esser ergänzte, dass es sogar eine „Win-Win-Win-Situation“ sei, denn auch die Stadt profitiert von dieser einzigartigen Kooperation, sowohl im Bereich der Schule als auch im vorwiegend von den Vereinen gestalteten Kulturleben der Stadt.

Vertragspartner in diesem Projekt sind die JeKits Stiftung und die Stadt Wesseling sowie die Goetheschule und die Musikfreunde Urfeld. Man beschreitet hier ganz neue Wege der Kooperation zwischen Land, Kommune, Schule und Verein. Damit das funktioniert müssen alle aufeinander zugehen, beispielsweise muss die Schule den Unterrichtsplan entsprechend anpassen und Dozenten des Vereins müssen entsprechend präsent sein. Alle Parteien sind aber von diesem großartigen Projekt fest überzeugt und dann ist es bisweilen auch machbar, das Unmögliche möglich zu machen.
(von Herrn Dr. Voß, Musikfreunde Urfeld)

Dienstag, 5. November 2019 - 20:16 Uhr
Autorenlesung mit Guido Kasmann

Am Mittwoch und Donnerstag letzter Woche besuchte uns der bekannte Kinderbuchautor Guido Kasmann. Herr Kasmann las, erzählte und musizierte mit den Kindern der zweiten, dritten und vierten Klassen in unserer Aula.

Alle Kinder und alle Lehrerinnen sowie Lehrer waren begeistert! Denn Guido Kasmann erzählte nicht nur abwechslungsreich, witzig und mitreißend, sondern er bezog die Kinder immer wieder in seine Geschichten mit ein, sang mit ihnen und beantwortete ihre Fragen.

„Zahlreiche Lehrerinnen, Lehrer, Buchhändler und Bibliothekare melden mir eine deutlich erhöhte Lesemotivation der Kinder nach meinen Veranstaltungen zu meinen Büchern zurück. Und genau so habe ich meine Lesungen auch konzipiert: Ich mache neugierig auf Bücher und zeige den Kindern, dass Lesen etwas Wunderbares ist.“ (www.guidokasmann.de)

Ältere Beiträge

Anmelden