Wichtige aktuelle Informationen

Goethe-Post 35

Goethe-Post 35

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler der Goetheschule!
Anbei wichtige Informationen für die nächsten Wochen:

Schulobst
Seit dem Schuljahr 2017 / 2018 nimmt die Goetheschule am EU - Schulobst- und Gemüseprogramm NRW teil. Wir freuen uns, dass wir seitdem einmal pro Woche mit frischem Obst und Gemüse beliefert werden. Für die Kinder bedeutet das, dass sie eine Extra-Portion Obst und Gemüse in ihrer Frühstückspause erhalten.

Obst und Gemüse schmecken lecker und machen fit für den Schulalltag – kurz: Obst und Gemüse gehören zu einer gesunden Ernährung einfach dazu. Doch der Obst- und insbesondere der Gemüseverzehr von Kindern liegen deutlich unter der von Fachgesellschaften empfohlenen Menge. Ziel des EU-Schulprogramms ist es daher, mit einer kostenlosen Extra-Portion Vitaminen den Schülerinnen und Schülern Gemüse und Obst wieder schmackhaft zu machen und bereits zu Beginn der Schulzeit ein gesundheitsförderliches Ernährungsverhalten nahe zu bringen. Durch die pädagogische Begleitung des Programms sollen die Ernährungskompetenzen der Kinder nachhaltig gefördert werden.
Zielgruppe des EU-Schulprogramms NRW Programmteil Schulobst und – gemüse sind Grund- und Förderschulen mit Primarstufe des Landes NRW. Das EU-Schulprogramm NRW richtet sich bei Grundschulen an alle Kinder der Klassen eins bis vier, also an die gesamte Grundschule.

Kopfläuse
Die Herbstzeit ist gekommen und damit treten leider auch gelegentlich Kopfläuse auf. Bitte nehmen Sie in den nächsten Wochen / Monaten immer wieder den Kopf Ihres Kindes regelmäßig in Augenschein (wir Lehrerinnen und Lehrer dürfen das NICHT). Bei einem Befall von Läusen melden Sie Ihr Kind bitte krank und ergreifen zu Hause die erforderlichen Maßnahmen (siehe BZGA https://www.bzga.de/infomaterialien/kinder-und-jugendgesundheit/kopflaeuse-was-tun/ ).

Wetter und Kleidung
Bei starkem Regen bleiben die Kinder während der Pause im Gebäude. Es kann jedoch in den Pausen vorkommen, dass es leicht regnet und die Kinder trotzdem auf den Schulhof gehen. Daher achten Sie bitte darauf, dass Ihr Kind – je nach Wetterlage – angemessene Kleidung trägt (Jacke mit Kapuze, feste Schuhe).

Sichtbarkeit bei Dunkelheit
Bitte beachten Sie den Brief zum Thema „Sicherheit bei Dunkelheit“ anbei.

Mit vielen Grüßen
Mit vielen Grüßen

T. Görg-Mager



Liebe Eltern,

zu Beginn der dunklen Jahreszeit möchten wir Sie zum Thema „Sichtbarkeit bei Dunkelheit“ darauf hinweisen, dass die Kinder besonders in den „dunklen“ Monaten leicht von anderen Verkehrsteilnehmern übersehen werden können. 2014 kam alle 18 Minuten ein Kind im Straßenverkehr zu Schaden (Quelle: ADAC). Werden Kinder früher im Straßenverkehr erkannt, können andere Verkehrsteilnehmer entsprechend vorsichtig fahren und rechtzeitig reagieren.
Ein Kind in dunkler Kleidung wird von einem Autofahrer auf eine Entfernung von 25m wahrgenommen. Der Anhalteweg eines Autos beträgt bei einer Notbremsung aus 50 km/h etwa 28 m. Das ist zu lang, um im Ernstfall rechtzeitig vor einem Kind zum Stehen zu kommen. Mit heller Kleidung wird ein Kind auf eine Entfernung von 40-50 m erkannt. Durch Kleidung mit Reflexmaterial sind Kinder schon bis zu 140 m für Autofahrer sichtbar. Somit ist genügend Zeit vorhanden, das Fahrverhalten darauf einzustellen.

Ein weiterer Gefahrenfaktor ist das Fahren mit Fahrrädern bei nassen und glatten Straßen und Bürgersteigen. Besonders die Beleuchtung und die Bremsen sollten jetzt nochmals auf Funktionalität überprüft werden, falls Ihr Kind nicht auf das Fahrrad verzichten kann. Ihr Kind muss unbedingt einen Fahrradhelm tragen (Helmpflicht!). Vom Fahren mit Rollern und Kickboards raten wir in der dunklen Jahreszeit ab, da diese Spiel- und Freizeitgeräte nicht mit einer Lichtquelle ausgestattet sind.
Wir hoffen, dass Sie unser Anliegen unterstützen. Sie tragen dadurch auch einen erheblichen Teil zur Verkehrssicherheit Ihres Kindes bei. Letztendlich sind aber Sie als Eltern für den Schulweg Ihres Kindes verantwortlich!

Mit freundlichen Grüßen

Y. Beu und S. Jünger
(Koordinatorinnen für Mobilitäts- und Verkehrserziehung)

Ältere Goethe-Post

Post 34 [106 KB]